Patenmodell der Diakonie Bremen - Ausbildungsbrücke und Jobbrücke

Das Patenmodell der Diakonie Bremen stärkt das bürgerliche Engagement an den Schnittstellen zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Es organisiert die Beratung und Begleitung von Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne Handicap durch ehrenamtliche Paten.

Kontaktdaten

Name
Patenmodell der Diakonie Bremen - Ausbildungsbrücke und Jobbrücke
Contrescarpe 101, (Seiteneingang Birkenstraße 34)
28195 Bremen
Telefon
0421-1638423 
Sprechzeiten
Mo. - Do. 10:00 - 15:00 Uhr
Internet
http://www.diakonie-bremen.de/patenmodell
Email
patenmodell@diakonie-bremen.de
AnsprechpartnerIn
Carsten Steffen, Contrescarpe 101, (Seiteneingang Birkenstraße 34) , 28195 Bremen, Telefon: 0421-1638423

Beschreibung der Angebote: Patenmodell der Diakonie Bremen - Ausbildungsbrücke und Jobbrücke

Ausbildungsbrücke – Ein Projekt des Patenmodells der Diakonie Bremen

Die Ausbildungsbrücke ist ein Netzwerk des Patenmodells, welches in Trägerschaft der Diakonie Bremen ist.

Ehrenamtliche Ausbildungspaten unterstützen und begleiten Schülerinnen und Schüler der vier kooperierenden Oberschulen bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf. Grundsätzlich kümmert sich ein Pate um einen Jugendlichen. Die Paten unterstützen sehr individuell bei der Berufsorientierung, bieten intensives Bewerbungstraining an und helfen damit, langfristig tragfähige Ausbildungsverhältnisse vorzubereiten. Die Paten bleiben während der Ausbildungszeit Ansprechpartner. Die Jugendlichen erwerben in dieser Zeit auch soziale Kompetenzen, sie lernen Konflikte zu lösen und Selbstverantwortung zu übernehmen.

Wenn Sie Interesse haben, Ihr Wissen und ihre Fähigkeiten für einen Jugendlichen auf seinem Weg in den Beruf einzubringen, melden Sie sich gern bei uns: Projektbüro Bremen, Telefon: 0421/16384-23patenmodell@diakonie-bremen.de


Jobbrücke – Ein Projekt des Patenmodells der Diakonie Bremen

Die Jobbrücke ist ein Netzwerk des Patenmodells, welches in Trägerschaft der Diakonie Bremen ist.

Ehrenamtliche Jobpaten unterstützen und begleiten Arbeitsuchende auf ihrem Weg (zurück) in den Arbeitsmarkt. Grundsätzlich kümmert sich ein Pate um einen Arbeitsuchenden. Die Paten unterstützen sehr individuell bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz, auf dem Weg in die Selbständigkeit oder in eine weitere Berufsqualifizierung.

Wenn Sie Interesse haben, Ihr Wissen und ihre Fähigkeiten für einen Arbeitsuchenden einzubringen, melden Sie sich gern bei uns: Projektbüro Bremen, Telefon: 0421/16384-23patenmodell@diakonie-bremen.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diakonie-bremen.de/patenmodell

Beschreibung der Freiwilligentätigkeit

Werden Sie Patin! Werden Sie Pate! Das Patenmodell, welches in Trägerschaft der Diakonie Bremen ist, setzt auf bürgerschaftliches Engagement und wendet sich an aktive und ehemalige Manager, Führungskräfte und Personalentscheider in Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch an Coaches, Nachhilfelehrer und andere Interessierte - gerne auch mit Migrationshintergrund -, die zur Übernahme einer ehrenamtlichen Patenschaft bereit sind. Sachkompetenz, Kontakte in die Wirtschaft und Erfahrungen im Personalbereich bringen die ehrenamtlichen Paten in ein kompetentes, zielführendes Coaching ein. Die Begleitung durch Paten soll die Hilfe zur Selbsthilfe fördern. Das Netzwerk des Patenmodells erhöht die Vermittlungschancen von Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Engagieren Sie sich ehrenamtlich als Jobpate für Arbeitsuchende! Dies können auch Menschen mit Handicap oder Migrationshintergrund sein.

Ihr Einsatz:

  • Sie übernehmen ehrenamtlich eine Jobpatenschaften für Arbeitsuchende.
  • Als Jobpate beraten und begleiten Sie Arbeitsuchende auf dem Integrationsweg (zurück) in die Arbeitswelt.
  • Mit Ihren beruflichen Erfahrungen und Ihrem Know-How setzen Sie sich damit aktiv gegen die Arbeitslosigkeit ein.

Leistungen:

  • Unfallversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • regelmäßige Informationen
  • Erfahrungsaustausch

Unsere Unterstützung:

  • Bei dem Patenmodell erwartet Sie ein, lebendiges Beraternetzwerk
  • Wir stellen Ihnen unsere Datenbank als moderne Kommunikations- und Vernetzungsplattform zur Verfügung.
  • Wir erweitern Ihre Beratungskompetenz durch unsere Instrumente (Zielvereinbarung, Integrationsplan, Leitfaden Jobpatenschaft, BFA).
  • Teamsitzungen und die Möglichkeit der Supervision schaffen für Sie den nötigen Rahmen zur Reflexion des eigenen Handelns.

Ihr Gewinn:

  • Sie stärken die gesellschaftliche Solidarität.
  • Sie erfahren öffentliche Anerkennung.
  • Sie entwickeln Ihre Kompetenzen im Austausch mit anderen Jobpaten.
  • Sie helfen den Menschen, die Ihnen persönlich besonders am Herzen liegen.

Beschreibung der Organisation

Das Patenmodell der Diakonie Bremen stärkt das bürgerliche Engagement an den Schnittstellen zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Es organisiert die Beratung und Begleitung von Jugendlichen und Erwachsenen mit und ohne Handicap durch ehrenamtliche Paten.

Das Angebot gibt es seit 2007

Nicht alle Gruppen haben ihre Daten für das Internet freigegeben.
Wenn Sie Ihr Thema nicht im Online-Wegweiser finden sollten, dann kontaktieren Sie uns gerne.
Netzwerk Selbsthilfe - Bremen-Nordniedersachsen e.V. - Faulenstr. 31, 28195 Bremen
Tel. 0421 - 704581   Fax 0421 - 707472 - E-Mail:info@netzwerk-selbsthilfe.com


Contrescarpe 101, (Seiteneingang Birkenstraße 34)
28195 Bremen
Telefon
0421-1638423 

Der Selbsthilfe-Wegweiser ist eine Initiative des
Netzwerk Selbsthilfe - Bremen-Nordniedersachsen e.V.
Faulenstr. 31, 28195 Bremen
Tel. 0421 - 704581   Fax 0421 - 707472
E-Mail: info@netzwerk-selbsthilfe.com