Positionsanzeige. Sie sind hier: » Startseite  » Erkrankungen  » Atemwegserkrankungen  » COPD-SHG-Atemlos 

COPD-SHG-Atemlos (Selbsthilfegruppe)

Selbsthilfegruppe für COPD Erkrankte  -mit und ohne Emphysem-  sowie deren Angehörige. Die Teilnahme von Angehörigen ist allerdings auf 1 Person beschränkt.

Erfahrungsaustausch, Information bzgl. medizinischen Neuerungen wie Hilfsmittel

Kontaktdaten

Name
COPD-SHG-Atemlos
Bitte die Kontaktdaten der Selbsthilfegruppe bei der Kontaktstelle Netzwerk Selbsthilfe Bremen erfragen unter:

Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e.V.
Faulenstr. 31,
28195 Bremen
Telefon
04 21 - 70 45 81
Telefax
0421 – 70 74 72
Sprechzeiten
Mo von 10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Di von 10:00 - 13:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Mi von 10:00 - 13:00 und 14:00 - 16:00 Uhr
Do von 10:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Fr von 10:00 - 13:00
Website
http://www.netzwerk-selbsthilfe.com
E-Mail
info@netzwerk-selbsthilfe.com

Beschreibung der Angebote: COPD-SHG-Atemlos (Selbsthilfegruppe)

Die COPD Selbsthilfegruppe "atemlos" bietet an COPD-Erkrankte  -mit und ohne Emphysem-  eine Anlaufstelle, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Auch Angehörige (max. 1 Person) sind gerne gesehen.

Der Erfahrungsaustausch ist uns wichtig, weil wir dadurch Unsicherheiten minimieren können. Durch den 3maligen persönlichen Einsatz von Frau Brod, Physiotherapeutin in Krankenhaus HB-Ost, sind wir in die Lage versetzt worden, atemtherapeutische Hockerübungen zu machen. Dies ist fester Bestandteil unserer Treffen und dauert so ca. 20 Minuten. In der restlichen Zeit, wir treffen uns von 15 - 17.00 Uhr, werden die andere Tagesordnungspunkte "abgearbeitet". Immer jedoch nehmen wir uns Zeit für die persönlichen Belange der einzelnen Betroffenen, die sich durchaus auch außerhalb unserer Grunderkrankung ansiedeln. So z.B. ist Depression, die immer wieder mal auftritt, ein Thema und es reicht mitunter, dass man sich nur mal ausspricht. Oftmals ist ein soziales Umfeld nicht mehr gegeben und so ist es sehr wichtig, dass man Ansprechpersonen hat. Darüber hinaus kommt zur Erkrankung die Rechtsherzinsuffizienz dazu. Ebenso Kortison, es ist zwar in unserer Therapie kaum weg zu denken, aber es hat auch sehr negative Eigenschaften, so wie z.B. die Pergamenthaut, Abnahme der Knochendichte und der Muskulatur, Wassereinlageerungen sowie Diabetis und das so oft beschriebene Mondgesicht. In letzter Zeit wurden eine Menge neuer Medikamente freigegeben. Auch darüber tauschen wir unsere Erfahrungen aus.

Im Sinne unserer Erkrankung unternehmen wir z.B. auch die jährliche Fahrt zu den entsprechenden Symposien Lunge. Das 8. Symposium findet übrigens am 12.09.2015 in Hattingen statt. Diese Fahrt wird uns mit der freundlichen Unterstützung des vdek ermöglicht. Ebenfalls im Sinne der Erkrankung besuchen wir andere Maßnahmen, wie z.B. ein Salzgrottenbesuch mit der freundlichen Unterstützung des hiesigen Gesundheitsamtes. Dafür möchte ich mich hier einmal recht herzlich bedanken.

Bei uns gibt es auch eine Weihnachtsfeier und/oder "Kohlfahrt", etc. das zwanglose, meist fröhliche Beisammensein fördert den Zusammenhalt und das Vertrauen ineinander.

Das Angebot gibt es seit 28.06.2012

Nicht alle Gruppen haben ihre Daten für das Internet freigegeben.
Wenn Sie Ihr Thema nicht im Online-Wegweiser finden sollten, dann kontaktieren Sie uns gerne.
Netzwerk Selbsthilfe - Bremen-Nordniedersachsen e.V. - Faulenstr. 31, 28195 Bremen
Tel. 0421 - 704581   Fax 0421 - 707472 - E-Mail:info@netzwerk-selbsthilfe.com



Telefon
 

Der Selbsthilfe-Wegweiser ist eine Initiative des
Netzwerk Selbsthilfe - Bremen-Nordniedersachsen e.V.
Faulenstr. 31, 28195 Bremen
Tel. 0421 - 704581   Fax 0421 - 707472
E-Mail: info@netzwerk-selbsthilfe.com